Sie sind hier: Angebote / Pflegeleistungen / Hilfen bei Demenz

Kontakt

DRK-Sozialstation Lohbrügge
Alte Holstenstraße 2
21031 Hamburg
Tel.: 040 - 39 99 57 - 0
Fax: 040 - 39 99 57 - 99

info@drk-sst-lohbruegge.de

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Hilfen bei Demenzerkrankung

Demenz - Herausforderung für Betroffene und Angehörige

Seniorin vor Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel

Eine Demenzerkrankung verändert den Menschen in ihren verschiedenen Phasen auf vielerlei Art. Dies gilt es für Betroffene, aber auch für die Familie zu verarbeiten und zu bewältigen. 

Uns liegen Sie in dieser Situation besonders am Herzen; die DRK Sozialstation Lohbrügge hat eine Reihe von Möglichkeiten geschaffen, Sie zu untersützen:

Welche Hilfen gibt es?

  • Beratungsgespräch: schauen wir uns Ihre Situation in Ruhe in vertrauenvoller Atmosphäre an!
  • Anregung und Beschäftigung der Betroffenen durch Besuche unserer Betreuungskräfte zu Hause
  • Angebote für das Wohlbefinden auch bei fortgeschrittener Demenz und eingeschränkter Kommunikation
  • Entlastung der Angehörigen - unsere Betreuerinnen hüten das Haus, Sie können sich freie Zeit gönnen
  • Besuch der Tagespflegeinrichtungen
  • Praktische Hilfen bei Haushalt und Pflege
  • Vermittlung von Kursen, Selbsthilfegruppen
  • Aufklärung und Unterstützung bezüglich der zusätzlichen Kassenleistungen bei Demenz

Dementenbetreuung zu Hause



Demenzerkrankte werden von Mitarbeiter/innen mit besonderer Ausbildung und Empathie betreut.
Eine feste Bezugsperson besucht die Betroffenen zu Hause.
Hier geht es um die ganz persönlichen Wünsche und Bedürfnisse:
Einfach klönen, gemeinsam von früher erzählen,
alte Fotos ansehen,
vertraute Lieder singen,
einen Spaziergang machen - es geht darum, dem Betroffenen eine gute Zeit zu bescheren!

 

Betreuung in der Tagesstätte





Ihre Angehörigen können an einem oder mehreren Tagen in der Woche unsere Tagespflegestätten in
Lohbrügge und Curslack
besuchen.
Unser Fahrdienst holt und bringt die Gäste.

Informationen erhalten Sie hier

 

Raum für die eigenen Bedürfnisse

Angehörige nutzen diese Zeit oftmals gerne, um das Haus ohne Sorge zu verlassen, um z.B. Behördengänge, Einkäufe usw. in Ruhe zu erledigen. Aber auch Freunde treffen, bummeln, einfach die freie Zeit zu genießen, ist wichtig für die Pflegenden.